PHP-Programmierung

© Gerd Altmann(geralt) / PIXELIO

In diversen Foren liest man oft den Hilferuf 'Ich möchte eine PHP-Seite programmieren, kann aber kein HTML'. Fakt ist, dass PHP-Seiten meist als HTML-Dokument an den Webserver ausgegeben werden. Ohne grundlegende HTML-Kenntnisse wird es also schwierig. Wer allerdings bereits über entsprechende Fähigkeiten verfügt, für den ist PHP recht einfach zu erlernen. Den meisten HTML-Schreibern sind eingebundene Dateien vermutlich durch JavaScript bekannt. Der entscheidende Unterschied zu PHP besteht in der Code-Verarbeitung. Bei JavaScript geschieht dies im Browser, bei PHP übernimmt der Webserver die Verarbeitung.

PHP in HTML
Innerhalb des HTML muss dem Server zunächst mitgeteilt werden, wo der PHP-Code beginnt und wo er endet. Das geschieht wie in HTML im Prinzip durch einen Start- und Endtag. Was in PHP folgendermaßen aussieht: "" am Ende (ohne Anführungszeichen). Zwischen diese Tags kommt die eigentliche Anweisung, die stets mit einem Semikolon endet, wie man es von StyleSheets kennt. So können in einem HTML-Dokument mehrere Abschnitte in PHP eingegeben werden. Man kann sogar die komplette Seite in PHP ausgeben lassen, der User vor dem Browser bekommt eine 'herkömmliche' HTML-Seite zu Gesicht. PHP kann wie HTML, in jedem beliebigen Texteditor programmiert werden. Mehr Komfort bieten Notepad++ oder der Weaverslave, die beide kostenlos herunter geladen werden können.